Definetz e.V. plant eine Wanderausstellung, die an öffentlichen Orten möglichst viele Menschen erreicht – und die wird ein echter Hingucker: Bunte Playmobilfiguren zeigen in Alltagssituationen, wie schnell man in Lebensgefahr geraten kann und worauf es dann ankommt. Über den aktuellen Stand der Arbeiten berichtet der Vorsitzende Friedrich Nölle in diesem Ausstellungsblog.


 

    Gmund. Das Tüfteln hat ein Ende: Die erste Vitrine steht! Sozusagen als Prototyp der geplanten Wanderausstellung von Definetz e.V. ist sie seit Wochenbeginn in der Praxis des Internisten und Notfallmediziners Dr. Christian Pawlak in Gmund am Tegernsee zu sehen.

    Weiterlesen

    Habt ihr schon unser neues Video gesehen? Es soll Appetit machen auf unsere große Wanderausstellung, die übrigens schon gestartet ist, aus Pandemie-Gründen vorläufig allerdings dezentral und in kleinen Einheiten.

    Weiterlesen

    Ich glaube, es ist Zeit für ein Geständnis. Viele Menschen unterstützen uns bei der Vorbereitung für unsere Ausstellung, mit der wir das Thema Frühdefibrillation nahe an die Menschen bringen möchten. Dabei helfen uns die die kleinen bunten Figuren und die Modelle aus ihrer Welt. Gerade gestern…

    Weiterlesen

    Prommis on Stage!

    Ganz gleich ob die Beatles oder die Rolling Stones, Elvis oder James Bond, auf den Bühnen unserer Ausstellungswelt geben sie sich alle ein Stelldichein. Und das ist auch gut so, denn bei Großveranstaltungen kommt es immer wieder auch bei jungen Menschen zu Zwischenfällen mit Plötzlichem Herztod. Wie…

    Weiterlesen

    Zeit genug, um ein Leben zu retten! 

    Lassen Sie uns darüber reden, was jeder und jede von uns tun kann, um dem Plötzlichen Herztod ein Schnippchen zu schlagen, wenn soeben direkt vor Ihrer Nase jemand verstirbt bis zu dem Zeitpunkt, an dem ein Defibrillator da ist und das Herz wieder „starten“…

    Weiterlesen

    Zurzeit ist man nicht so gern in Geschäften unterwegs. Viele Menschen bestellen deshalb ihre Weihnachtsgeschenke, aber auch Dinge für den täglichen Bedarf online. Das eröffnet für Sie einen Weg Nützliches und Wohltätiges zu verbinden – und Definetz e.V. zu unterstützen: Der Versand-Riese Amazon…

    Weiterlesen

    Der erste Flyer

    Foto (c) Federico di Foggia

    Ehrlich gesagt: Ich freue mich immer, wenn ich aus einer Ausstellung  etwas Gedrucktes mitnehmen kann. Das hält die Erinnerung frisch. Die erste Drucksache, sozusagen die Gedachtnisstütze für Ausstellungsbesucher, ist nun fertig. Hier werden die grundsätzlichen Dinge zum Thema Frühdefibrillation…

    Weiterlesen

    Die Leser unseres Blogs haben schon den einen oder anderen Blick auf meinen Schreibtisch werfen können. Neuerdings tummeln sich da kleine Plastikmännlein und -weiblein mit schwarz-weiß gemusterten Quadraten in den Händen. Später werden sie auch verschiedene Situationen in unseren Ausstellungen…

    Weiterlesen

    Sterben müssen wir alle, aber wie würdest du dich fühlen, wenn du tot bist, ohne dass es nötig wäre? Eine provozierende Frage? Vielleicht, aber sie ist berechtigt. Von den 100.000 Menschen, die in Deutschland am Plötzlichen Herztod sterben könnten die meisten gerettet werden. Auch das ist Thema…

    Weiterlesen

    „Was hast du dir denn dabei gedacht?“ Roland Bieberschulte bekam einen gehörigen Schrecken, als er die Hintergründe für die Vitrinen ausdruckte. Alle Vorlagen, die ich ihm angeliefert habe waren völlig unscharf: „Das kannst du so doch nicht machen!“ Ich war allerdings sehr gelassen, denn ich hatte…

    Weiterlesen

Wenn auch Sie ...

... unsere Arbeit unterstützen möchten: Wir stellen gerade eine Wanderausstellung zum Einsatz von Defibrillatoren im Alltag zusammen. In mehreren Schaukästen stellen wir mit Playmobil verschiedene Szenen nach, in denen dank eines rasch verfügbaren Defibrillators ein Menschenleben gerettet wird – manche von ihnen haben sich tatsächlich so zugetragen. Spenden Sie uns gerne Ihre ausgedienten Figuren, Gebäude und Zubehör – bei uns kommen sie einem sinnvollen neuen Zweck zugute. Selbstverständlich erstatten wir Ihnen die Portokosten oder holen Ihre Spende ab. 

Mehr Informationen finden Sie hier.